Schuhkauf und Schuhpflege

In Mecklenburg sagt der Volksmund: „Mecklenburger Fuß passt nicht in Pariser Schuh“. Denn dass man die richtigen Schuhe trägt, ist sehr wichtig für unsere Füße. So sind Passform und Material wichtige Punkte, die man beim Kauf beachten sollte. Gehen Sie beim Schuhkauf mit den potentiellen Gewinnern ungefähr 10 Minuten im Laden herum und probieren Sie immer beide Schuhe an. Geben sie lieber für T-Shirt oder Hose weniger aus und kaufen sie sich einen guten Lederschuh, ihre Füße werden es ihnen danken .Es ist empfehlenswert, Schuhe abends zu kaufen, da der Fuß abends etwas größer ist als morgens. Man kann seine Füße heute in vielen Fachgeschäften testen lassen. Es gibt zum Beispiel sehr viele Menschen, die nach innen gehen, sogenannte Überproniere. Diese sollten sich Schuhe kaufen, die von innen Stützen haben. So wirken sie der Sache entgegen, sonst wird es mit zunehmendem Alter immer schlimmer. Binden sie ihre Schuhe immer zu, sonst werden das Knie und das Schienbein übermäßig beansprucht.

Tipps für verschiedene Schuhprobleme
Sollten Sie einmal Probleme mit Ihren Schuhen haben, werfen Sie nicht gleich weg, denn oftmals kann man Sie mit ein paar einfachen Tricks weiter verwenden. Wenn die Schuhe zu eng sind, reiben sie diese mit Essig ein und ziehen sie noch feucht an, dann weiten sie sich. Wenn zu flache Schuhe zu weit geworden sind kleben sie ein Stück Samt in die Kappe, dann rutschen sie nicht so leicht raus. Sohlen werden rutschfest, wenn man sie öfter mal mit einer rohen Kartoffel einreibt. Sollten Ihre Schuhe knarren, kann man sie über Nacht auf einen feuchten Lappen stellen.

Die Schuhpflege
Damit Schuhe lange ihre Form behalten, sind diese mit einem Schuhspanner aufzubewahren. Sie sollten in einem gut durchlüfteten Schrank aufbewahrt werden. Alternativ sollten Sie sonst öfter mal die Schranktür öffnen. Es ist ratsam die Schuhe vor dem Wegstellen zu säubern. Auch die Ränder zwischen Oberleder und Naht ist zu reinigen und einzufetten. Nasse Schuhe werden mit Zeitungspapier ausgestopft und an die frische Luft zum Trocknen gestellt. Wenn sie trocken sind, müssen sie mit Schuhcreme behandelt werden. Trocknen am Ofen schadet der Qualität des Leders.

Stark verschmutzte Schuhe werden mit warmem Wasser abgewaschen und mit Zeitungspapier ausgestopft, danach sorgfältig mit Schuhcreme einreiben und zum Trocknen stellen. Man kann des Weiteren die Haltbarkeit erhöhen, indem man sie alle 4 Wochen mit Leim Öl eingerieben.

Die Pflege verschiedener Schuhtypen

Helle Schuhe aus Kunstleder werden erst mit Feinwaschmittel abgewaschen und dann mit einem trockenen Tuch abgerieben. Schuhe aus Lackleder werden mit einem in Milch getränkten Wattebausch gereinigt. Nach dem Trocknen ein wenig Öl auftragen und mit einem weichen Lappen nachpolieren. Leinenschuhe werden mit einer groben Bürste vom Schmutz befreit und mit einer Waschlauge gereinigt. Mit Zeitungspapier ausstopfen und trocknen lassen, dann mit einem Pflegemittel für Leinen behandeln. Schuhe aus Rauhleder werden mit einer Gummibürste von dem trockenen Schmutz befreit. Die speckigen Stellen werden mit feinem Sandpapier et was aufgeraut. Nach der Behandlung einfach mit handelsüblichem Rauhlederspray einsprühen.
Sollten Sie weitere Tipps zur Schuhpflege haben, freue ich mich, wenn Sie diese mit uns teilen.

Bild: Ganymedes Costagravas, flickr.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.3/10 (3 votes cast)
Schuhkauf und Schuhpflege, 7.3 out of 10 based on 3 ratings
Kommentare
  1. Martin | Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen