Lavendel – Wirkungen, Anwendung und Anbau

Lavendel scheint gerade der Moderenner der Blumensaison zu sein. Ich sehe ihn überall in den Gärten oder in Blumenläden. Dass schon die alten Römer diese Pflanze wegen ihrer vielseitigen Anwendungsbereiche liebten, ist wohl weniger bekannt. Aus diesem Grund wollte ich mal etwas zur Wirkung, zur Anwendung und zum Anbau von Lavendel schreiben.

Das lateinische Wort „lavare“, von dem sich das Wort Lavendel ableitet, heißt nichts anderes als waschen. Lavendel wird heute viel in der Kosmetik angewendet oder in Parfums integriert. Seifen mit Lavendel sind ebenfalls wundervoll. Das ätherische Öl der Blüten hat eine beruhigende Wirkung auf die Nerven, es entspannt die Muskulatur und fördert obendrein den Schlaf.

Möchte man einen Badezusatz aus dieser edlen Pflanze herstellen, kann man es wie folgt anstellen:

Badetablette mit Lavendel / Badebombe
Zutaten:
5-6 frische Lavendelzweige
1 EL Zitronen Pulver
3 EL Natron
10 Tropfen ätherisches Lavendelöl
1 TL Salat oder Mandelöl

Ablauf
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, abschalten und den Lavendel mit den Köpfen nach unten 2 Stunden im Ofen trocknen lassen. Danach die getrockneten Blüten abtrennen und zu Seite legen. Mit trocknen Händen Zitronensäure und Natron in einer Glasschüssel vermischen. Mit einem Metalllöffel ätherisches Lavendelöl, Salatöl oder Mandelöl sowie einen Teelöffel voll getrockneten Lavendelblüten unterrühren. Ein Ausstechförmchen auf ein Stück Backpapier legen. Die Lavendelmischung hineingießen und gut festdrücken. Das Öl muss nun verdunsten damit sich die Bombe verfestigt. Dies dauert mindestens 30 Minuten, besser man lässt sie über Nacht erhärten.

Die Haltbarkeit ist nahezu unbegrenzt. Zum Schutz vor Feuchtigkeit wickelt man es in Alufolie. Man kann die Menge auch verdoppeln und hat dann einen kleinen Vorrat. Genießen sie ihr Bad!

Bei Schlafstörungen beruhigt Lavendeltee. Man sollte etwa eine Stunde vor dem zu Bett gehen eine Tasse zu sich nehmen. Es lindert Darmkrämfe und beruhigt einen nervösen Magen.

Hier noch ein paar Tipps zum An- und Abbau:
– Immergrüner Strauch
– Braucht volle Sonne
– Liebt mageren ,steinigen Boden
– Gedeiht gut in Töpfen
– Blüten zum Trocknen im Hochsommer ernten, wenn sich die Blüten gerade öffnen
– Nach der Blüte zurück schneiden

Bezugsquelle Meine Naturapotheke / James Wong
Fotoquelle: Mark Percy von geograph.org.uk

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Lavendel – Wirkungen, Anwendung und Anbau, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen