Gewürze – woran erkennt man gute Qualität?

Erst das richtige Gewürz gibt einer Speise den letzten Schliff und macht ein Gericht zu einem kulinarischen Ereignis. Und auch unserem Körper und unserer Psyche können die wohltuenden Aromabringer auf die Sprünge helfen. Doch die Verwendung von Gewürzen war lange Zeit ein Privileg und nur den wohlhabenden Mitgliedern einer Gesellschaft vorbehalten. Heute können die aromatischen Gewürze aus aller Welt einfach im Supermarkt um die Ecke oder im Internet eingekauft werden und das sogar zu erschwinglichen Preisen. Aber Vorsicht, wie lecker ein Gewürz schmeckt hängt von mehreren Faktoren wie Herkunft, Würzkraft, Qualität und Lagerung ab. Wir sagen Ihnen, worauf Sie in Sachen hochwertige Gewürze alles achten müssen.

Was ist eigentlich ein Gewürz?
Bei Gewürzen handelt es sich um aromatische Naturprodukte, die als Zutat für Lebensmittel verwendet werden und teilweise auch eine heilsame Wirkung haben. Gewürze sind Teile bestimmter Pflanzen und verfügen über Geruchs-und Geschmacksstoffe. Obwohl das Wort Gewürz sich ursprünglich vom Wort Wurzel ableitet, können Gewürze neben Wurzeln auch aus Knospen, Beeren, Samen, Blättern oder Rinden hergestellt werden. Die Aromaträger können unzerkleinert, getrocknet, zerstoßen oder gemahlen erworben werden.

Nicht nur lecker, sondern auch gesund
Gewürze dienen nicht nur dazu, unsere Speisen bekömmlicher zu machen, sie haben auch eine heilsame Wirkung auf unseren Organismus. Die positiven Eigenschaften von Gewürzen sind durch die in ihnen enthaltenden Bitterstoffe, ätherische Öle und organischen Säuren zu erklären. Dabei entfaltet jedes Gewürz seine ganz eigene Wirkung. Fenchel und Kümmel helfen beispielsweise bei Verdauungsproblemen, während Pfeffer und Chili die Durchblutung fördern und den Stoffwechsel anregen.

Was macht ein qualitativ hochwertiges Gewürz aus?
1. Gute Gewürze zeichnen sich durch verschiedene Eigenschaften aus. Ein sehr wichtiges Qualitätskriterium ist dabei die Würzkraft des Produkts und sein typisches, unverfälschtes Aroma. Das Aroma sollte nicht durch Zusatzstoffe verunreinigt worden sein, die den typischen Geschmack des Gewürzes überlagern. Um das zu überprüfen, suchen Sie einfach auf der Verpackung des Produkts nach Hinweisen zu verwendeten Zusatzstoffen.

2. Das Herkunftsland der Gewürze spielt bei deren Qualität eine große Rolle. Denn die Gewürze benötigen bestimmte klimatische Bedingungen, um optimal zu gedeihen. Auch die Bodenbeschaffenheit des jeweiligen Anbaugebietes hat Auswirkungen auf die Qualität des Gewürzes. Um einschätzen zu können, ob ein Produkt in einer für es typischen Region angebaut wurde, bedarf es zwar einiger Recherche, aber die Mühe lohnt sich. Hochwertiger Pfeffer stammt beispielsweise häufig aus Indien, aromatisch duftende Gewürznelken aus Indonesien.

3. Ein weiteres Qualitätsmerkmal von guten Gewürzen ist deren Aussehen. Die Größe und die Farbe eines Gewürzes lassen häufig auch auf dessen Würzkraft schließen. So sind gute Pfefferkörner häufig recht groß, wohingegen hochwertige Muskatnüsse eher klein sind. Ansonsten empfiehlt es sich, einfach verschiedene Produkte auf ihren Geschmack und ihr Aroma hin zu testen, um die passenden Gewürze für die eigenen Bedürfnisse zu finden.

4. Der Preis eines Gewürzes mag zwar ein Indiz für dessen Qualität darstellen, aber auch günstige Gewürze können aromatisch und hochwertig schmecken.

Lagerung und Haltbarkeit
Gewürze sind zwar bei richtiger Lagerung vergleichsweise lange haltbar, halten sich aber auch nicht unbegrenzt. Daher sollte man der Versuchung widerstehen, zu große Mengen an Gewürzen einzukaufen. Häufige, kleine Einkäufe dienen dem Aroma von Gewürzen viel besser.
Gewürze bleiben am längsten haltbar, wenn sie unzerkleinert eingekauft werden. Das kommt daher, dass die äußere Schale der Gewürze ihr Aroma und ihre ätherischen Öle sicher umschließt. Ingwer, Muskatnuss, Zimtstangen und Kardamom, bleiben bei richtiger Lagerung bis zu vier Jahre lang köstlich aromatisch. Gemahlene Gewürze sollte man hingegen höchsten sechs Monate aufbewahren und Kräuter bleiben bis zu einem Jahr frisch.

Tipps zur Lagerung und Verwendung von Gewürzen:
– Gewürze stets kühl und trocken lagern
– in Dosen oder Gläsern (braunes oder lichtundurchlässiges Glas) aufbewahren
– keiner direkter Sonnenstrahlung aussetzen
– Gewürzregal nicht unmittelbar über der Kochstelle aufhängen (Hitze schadet den Aromen)
– Gewürzregale im Kühlschrank anbringen
– Gewürze vor Feuchtigkeit schützen
– Geben Sie die Gewürze nicht direkt aus der Verpackung in den Kochtopf
– Kräuter und gemahlene Gewürze erst zum Ende der Kochzeit dazu geben (So geht das Aroma nicht verloren)

Bild: Martin Fisch, flickr.com

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen